Carpe Vocem

A-cappella-Projektchor

Carpe Vocem
 

Aktuelles Projekt:
Chormusik von Komponistinnen

Arbeitsphase 1: 22. bis 26. Jan. 2020 in der Bay. Musikakademie in Marktoberdorf
Arbeitsphase 2: 29. April bis 3. Mai 2020 in der Bay. Musikakademie in Hammelburg
Kurze Arbeitsphase mit Wiederholungskonzert: Mai 2020 in München


Der Schwerpunkt des Programms für das Projekt 2020 liegt auf Chormusik-Kompositionen von Komponistinnen.
Fanny Hensel, geb. Mendelssohn oder Clara Schumann sind sicher vielen ein Begriff. Von Fanny Hensel wird berichtet, dass ihr Kompositionstalent dem ihres Bruders Felix mindestens ebenbürtig gewesen sein soll. Ihre Kompostionen sind trotzdem nicht besonders bekannt und verbreitet. Auch weitere Komponistinnen sowohl aus der Vergangenheit als auch aus der Gegenwart sind eher nur dem sehr interessierten Publikum ein Begriff.
Unser Projekt soll dazu beitragen, dass die Werke von Komponistinnen gebührend bekannt und anerkannt werden.

Unser Programm besteht aus folgenden Werken:

Programm


Orte

Beide Arbeitsphasen im Januar und im April/Mai 2020 werden wir in Bayerischen Musikakademien durchführen können:

Die Anreise am Mittwoch ist jeweils ab 16 Uhr möglich; die Arbeitsphase beginnt mit dem gemeinsamen Abendessen um 18 Uhr. Die Arbeitsphase 1 endet am Sonntag nach dem Mittagessen; nach der Arbeitsphase 2 reisen wir nach dem Frühstück am Sonntag ab.
Davon abweichende An- oder Abreisezeiten sind leider nicht möglich.

Termine

Kosten je Arbeitsphase den Bay. Musikakademien

Enthalten sind je Arbeitsphase:

Kosten für das Wiederholungskonzert in München

Anmelde- und Zahlungsmodalitäten:

Das Kleingedruckte

Um unsere Kurse gut planen zu können, erbitten wir eine möglichst frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldung ist hier möglich.
Jede Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Anerkennung der Anmelde-, Teilnahme- und Stornobedingungen, insbesondere auch des Haftungsausschlusses.
Über die Zulassung entscheiden das Anmeldedatum sowie das Stimmfach. Wie jeder Chor haben wir noch nie einen Tenor abweisen müssen; vor allem bei Sopranen kann es aber leider passieren, dass es nicht gleich beim ersten Mal klappt... Also: ein Recht auf Zulassung besteht leider nicht.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden an Personen, Gebäuden und sonstigem Eigentum, sofern diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig von den Mitarbeitern des Kurses verursacht wurden. Von der Haftung ausgeschlossen sind ebenfalls Schäden an Personen und Sachen, die durch andere Kursteilnehmer verursacht wurden.
Die Teilnehmer/innen befolgen eigenverantwortlich die Hausordnung und AGBs des jeweiligen Veranstaltungsortes.