zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   > 2/18 <   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Es tut sich was   > Park(ing) Day <   Termine  >>>
  VCD   

Park(ing) Day am 21. September 2018

Beispiele vergangener Park(ing) Days in Karlsruhe
Fotos: 2x Mari Däschner
Foto: Christian Hennig

Auch in diesem Jahr organisiert der VCD Kreisverband Karlsruhe den Park(ing) Day. Mit ADFC, autofrei leben!, BUZO, COLA TAXI OKAY, die Anstoß e.V., Greenpeace und weiteren Unterstützern konnte ein noch größeres Bündnis gebildet werden.

Der Park(ing) Day ist ein eintägiges globales Experiment, mit dem Menschen weltweit auf den hohen Flächenverbrauch durch Kraftfahrzeuge in unseren Städten aufmerksam machen, Denkanstöße liefern und ein Zeichen setzen wollen. Rund 23 Stunden am Tag steht ein Auto im Durchschnitt auf einem Parkplatz oder in der Garage, in den Städten häufig im öffentlichen Raum. 30 % des Autoverkehrs in Städten wird zudem allein durch die Parkplatzsuche verursacht. Beides führt auch in Karlsruhe dazu, dass der begrenzte und nicht für das Kraftfahrzeug entworfene öffentliche Raum überwiegend dem Autoverkehr zur Verfügung steht. Maßnahmen für lebenswertere Städte, wie bspw. die Gestaltung von Grünflächen, sind dadurch nur begrenzt umsetzbar. Auch Geh- und Radwege oder Straßenbahnhaltestellen müssen häufig immer noch mit den verbleibenden Restflächen auskommen.

Mit dem Park(ing) Day werden daher seit seiner Initiierung im Jahr 2005 in San Francisco weltweit am dritten Freitag im September mit kreativen Ideen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Stadträume ohne parkende Autos aussehen könnten. Beispielsweise werden durch Nachbarschaften für einen Tag Parkplätze in kleine Gärten umgestaltet, andere treffen sich mit Tischen und Stühlen zum gemeinsamen Kaffee, Kinder spielen mit dem Seil oder malen Bilder auf die Straße.

In Karlsruhe werden die genannten Organisationen gemeinsam mit Gastronomen vor Ort die nördliche Karlstraße zwischen Akademie- und Stephanienstraße umgestalten.

Gleichzeitig möchte der VCD jeden Bürger und jede Bürgerin in Karlsruhe dazu ermutigen, an diesem Tag eigene, kreative Aktionen auf Parkplätzen vor der Haustür durchzuführen. Mit den nachfolgenden Tipps ist Mitmachen ganz einfach (s. a. vcd.org/karlsruhe/):

Mitstreiter finden

Am Park(ing) Day teilnehmen können Einzelpersonen, aber erst in der Gruppe macht es Spaß und es entstehen gute Ideen. Je mehr Mitstreiter, umso mehr Parkplätze können für mehrere Stunden umgestaltet werden. Hier könnt Ihr unser Werbematerial nutzen.

Parkplatz festlegen

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Parkplätze zu bestimmen, die umgestaltet werden sollen und die Gegenstände für die Gestaltung aufzuschreiben. Ihr braucht dies, um es ggf. dem Ordnungsamt vorlegen zu können. Die größte Aufmerksamkeit erreicht ihr in zentraler Lage mit viel Fußverkehr.

Tipp: Die Fläche ruhig ein wenig größer fassen, so können sich spontan noch mehr Menschen anschließen.

Zeit planen

Der Park(ing) Day ist eine eintägige Aktion. Da es sich um einen Freitag handelt, lassen sich am Nachmittag und Abend die meisten Mitstreiter finden.

Rechtlichen Rahmen klären

Grundsätzlich gibt es drei, mehr oder weniger rechtssichere, Alternativen:

Vernetzen

Es gibt mehr Park(ing)-Day-Teilnehmer als man glaubt! Vernetzt euch und euer Konzept mit anderen Mitstreitern in Karlsruhe. Ideen lassen sich so austauschen und gemeinsame Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisieren. Der VCD Kreisverband Karlsruhe nimmt euch gerne in seinen Park(ing)-Day-E-Mail-Verteiler auf und informiert euch über andere Spielorte. In den sozialen Netzen bieten sich die Hashtags #strassezurueckerobern, #parkingday und #parkingdaykarlsruhe zur Vernetzung an.

Spaß haben!

Am Tag selbst ist es zunächst wichtig, dass die beim Ordnungsamt gemeldeten Personen anwesend sind. Ansonsten gilt es einfach, aktiv zu sein und Spaß zu haben.

Fotos machen

Als Teil des globalen Experiments ladet eure Eindrücke vom Tag am besten unter den Hashtags #strassezurueckerobern, #parkingday und #parkingdaykarlsruhe in die sozialen Netze hoch. (Laut BMI gilt zwar das Kunsturhebergesetz weiter und damit auch § 23 (1) 3., aber es empfiehlt sich trotzdem zu fragen, ob die Abgelichteten einverstanden sind.)

Der VCD nimmt alle Interessierten und Aktiven gerne in einen entsprechenden E-Mail-Verteiler auf, um Erfahrungen auszutauschen und ggf. benachbarte Aktionen im Vorfeld zu vernetzen. Zudem werden Flyer und Plakate gerne zur Verfügung gestellt und Anregungen zur Parkplatz-Gestaltung gegeben. Für all das freuen wir uns über eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Park(ing) Day“ an: karlsruhe@vcd.org Zur Organisation gibt es am 16.7. 19.30 Uhr ein Vorbereitungstreffen im Umweltzentrum. Interessierte sind herzlich eingeladen, weitere Termine auf Anfrage.

Manuel Quinting

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: Park(ing) Day 2018


hoch http<->https