Benutzer
Passwort
Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Emailadresse ein:

Bildung des "Zweckverband (ZV) Hochwasserschutz Leintal"


Der Zweckverband (ZV) Hochwasserschutz Leintal wurde 1998 gegründet, nachdem immer häufiger auftretende Hochwasserereignisse im Einzugsgebiet (EZG) der Lein in den Ortslagen zu immensen Schäden geführt haben. Dem ZV gehören 5 Verbandsmitglieder an: das sind die Städte und Gemeinden Heilbronn, Schwaigern, Leingarten, Massenbachhausen und Eppingen. Die Aufgabe des ZV ist die Herstellung eines 100-jährlichen Hochwasserschutzes für die Ortslagen im EZG der Lein. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen, wie in der im Jahr 2007 aktualisierten Hochwasserschutzkonzeption enthalten, 14 Hochwasserrückhaltebecken und 26 ergänzende örtliche Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Gewässer hergestellt werden. Die Auslegung der Hochwasserschutzmaßnahmen erfolgt auf ein 100-jährliches Hochwasserereignis, teilweise unter Berücksichtigung des Klimafaktors.

Die Finanzierung erfolgt zu 70 % durch das Land Baden-Württemberg und zu 30 % durch die Verbandsmitglieder mit unterschiedlichen Anteilen.

Aufgabe des Zweckverbands: der ZV plant, baut, betreibt und unterhält die HRBs. Des Weiteren ist der ZV für die Planung und den Bau der örtlichen Hochwasserschutzmaßnahmen zuständig.

Aufgabe der Kommunen: die Kommunen sind für die Hochwassergefahrenabwehr sowie den Betrieb und die Unterhaltung der örtlichen Hochwasserschutzmaßnahmen verantwortlich.

Von 2001 bis 2018 wurden insgesamt 12 Hochwasserrückhaltebecken fertiggestellt und in Betrieb genommen sowie mehrere ergänzende örtliche Hochwasserschutzmaßnahmen realisiert. Dafür wurden ca. 26 Mio. € aufgewendet. Das Investitionsvolumen für die Projekte, die noch voraussichtlich bis 2020 gebaut werden sollen, beträgt ca. 5 Mio. €.