Beitrge zu Rechtsstaat und Friedensethik

Vom heiligen Krieg zur Feindesliebe Jesu

Der Evangelische Pressedienst schreibt am 16.5.2011:

Bremer Theologe verffentlicht Buch zur Friedensethik

Bremen (epd). Friedensethische berlegungen stehen im Mittelpunkt eines Buches, das der Bremer Theologe Ulrich Finckh unter dem Titel Vom heiligen Krieg zur Feindesliebe Jesu verffentlicht hat. Der 83-jhrige evangelische Pastor beschftigt sich darin auf knapp 200 Seiten mit einem weithin unbekannten Prinzip des Grundgesetzes, der Verpflichtung zum Frieden. In der Praxis werde dagegen oft verstoen, analysiert Finckh, der ber Jahrzehnte bundesweit fr Zivildienstleistende und das Grundrecht auf Kriegsdienstverweigerung gestritten hat.

Die kriegerischen Interventionen in Afghanistan und Jugoslawien, die Hilfen fr den Irakkrieg der USA, alles ohne Mandat der Vereinten Nationen, waren Verste gegen das Grundgesetz, schreibt Finckh. "Solange Politik mit Militr gemacht wird, gibt es keinen Frieden", ist der Theologe berzeugt. Der Mastab dafr, was gut und was schlecht ist, ist fr ihn "die Religion der Nchsten- und Feindesliebe".

Fragen nach Frieden, dem Rechtsstaat und nach der Demokratie waren fr Finckh immer direkt mit der kirchlichen Arbeit verbunden. Er war Mitbegrnder des Sozialen Friedensdienstes in Bremen sowie 32 Jahre lang Vorsitzender der Zentralstelle fr Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgrnden sowie Mitglied im Bundesbeirat fr den Zivildienst.

Was Krieg bedeutet, hat er am eigenen Leib durchlitten: Mit 15 Jahren wurde er als Luftwaffenhelfer eingezogen. Danach folgten Arbeitsdienst, Kriegsmarine und Infanterie. In der Nachkriegszeit beobachtete der in der Gustav-Heinemann-Initiative engagierte Brgerrechtler mit Skepsis den Aufbau der Bundeswehr.

Leseprobe 1:
Auszug aus NS-Erbe Wehrpflicht - NS-Entlastung Wehrpflicht

Leseprobe 2:
Auszug aus Im Zweifel fr die Bundeswehr

Leseprobe 3:
Auszug aus Ein problematischer Eid

Leseprobe 4:
Auszug aus Lug und Trug fr die Bundeswehr


Ulrich Finckh

Beitrge zu Rechtsstaat und Friedensethik
Vom heiligen Krieg zur Feindesliebe Jesu

Inhalt

Vorwort 7
Vom heiligen Krieg zur Feindesliebe - Predigt ber das Gebot Du sollst nicht tten 11
Die Friedensdimension des Apostolikums 15
Die Problematik der Wehrpflicht - ein Memorandum 18
NS-Erbe Wehrpflicht - NS-Entlastung Wehrpflicht 35
Kriegsdienstverweigerung - Grundrecht unter Kontrolle 43
Grundrecht mit Vorbehalt 56
Die Entwicklung der Bundeswehr zur Interventionsarmee 64
Lug und Trug fr die Bundeswehr 74
Im Zweifel fr die Bundeswehr 85
Ein problematischer Eid 104
Die Wehrpflicht hat sich nicht bewhrt 111
Kuschen statt Denken 114
Seit wann kaufen Autos Autos? 117
Sind wir Papst? 124
Vorteil Familie - ein Beitrag zur brgerlichen Erziehung 128
Hinweise zum Verstehen der Bibel 147
Weihnachten oder die Macht der Bilder 157
Wird Religion anders? 164
Der verdrngte Tod 174
Credo. Eine Anfrage 179
Rckblick auf die Mitarbeit im SFD 185
50 Jahre Pfarrer - Predigt ber Psalm 119 Vers 105 191


Ulrich Finckh: Vom heiligen Krieg zur Feindesliebe Jesu. Beitrge zu Rechtsstaat und Friedensethik,
Radius-Verlag Stuttgart 2011, 197 Seiten, 16 Euro.
 
Impressum :: Nach oben