Verein Kanusport Dresden e.V.
Tolkewitzer Straße 79 01277 Dresden Deutschland
Christian Wolf, Falk Schmidt, Falk Stoppel, Jörg Neupert +49 (0) 351 3108919 post@verein-kanusport-dresden.de

1000 Seen-Marathon auf der mecklenburgischen Seenplatte

ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenMit 420 Booten war der 1000-Seen-Marathon die größte diesjährige Breitensportveranstaltung im Kanusport. Auch 12 Boote des VKD waren beim Halbmarathon am Start. Bunt gemischt, wie das gesamte Teilnehmerfeld, waren die Boote besetzt: 1er, 2er, 4er Kajaks, Renn- und Wanderboote, Outrigger männlich, weiblich, mixed und Volker im C1.

Für mich war es der erste 1000-Seen-Marathon und ich bin total begeistert zurückgekommen. Da Gabi und ich relativ ungeübt an den Start gingen, war ich nicht sicher, wie wir die Strecke schaffen würden. Bei herrlichem Spätsommerwetter ging es Samstag 9:30 Uhr los. Kurz nach dem Start kochte das Wasser, als alle Boote fast gleichzeitig in einen schmalen Kanal drückten. Von jetzt an fuhr jeder sein eigenes Rennen.

Nach 20 Minuten gab es an der Fleether Mühle eine Umtragestelle (da waren unsere Männer und die Rennboote längst weg). Auf dem Weg zum Wendemarke auf dem Gobenowsee kamen uns Cornelia und Volker entgegen und für mich folgte jetzt das Stück, auf dem ich mich echt quälen musste. Kein Wunder, dass Hannah und Stephan uns jetzt überholten. Kurz bevor wir den See wieder verließen, sahen wir noch die letzten 3 VKD-Boote. Hannes, sonst eigentlich Canadierfahrer, war mitten auf dem See mit seinem blauen Rennkajak gekentert. Der Wanderboot-Zweier Elisabeth & Pia und Aaron im Streamliner waren glücklicherweise gute Rettungsboote für den Wiedereinstieg.

Jetzt war es zum Glück nicht mehr weit bis zum Ziel. Als erstes erreichte Oli nach 1:42 Stunden das Ziel, etwas später die anderen. Viel Anerkennung erntete der Kajak Vierer mit einem Gesamtalter aller Sportler von 43 Jahren. Ich war kaputt, aber auch sehr stolz, als wir nach nur 2:30 Stunden ankamen. Es folgten noch Retter des 3 x gekenterten Hannes, die dadurch natürlich viel Zeit verloren hatten. Die Hilfsaktion wurde aber auch vom Veranstalter bemerkt und am nächsten Tag mit einem Sonderpreis geehrt. Gemütlich ließen wir den Tag und den folgenden Sonntag ausklingen

Iris Schmidt 01. Februar 2017
-sm-
-md-
-lg-