1000-Seen-Marathon 2017

An dem Wochenende vom 22. bis 24. September 2017 galt es für die Kanuten des Verein Kanusport Dresden gleich auf mehreren Wassern zu paddeln.

Eine Bootshängerladung voller engagierter Langstreckenfahrer machte sich auf zum 12. 1000-Seen-Marathon auf der Mecklenburgischen Seenplatte. Dabei deckte unsere Frau- und Mannschaft unterschiedliche Alters- und Bootsklassen, sowie Streckenlängen ab. 1000-Seen-Marathon | Der Männer-Vierer mit Ralf, Bernd, Axel und Sven | © Julian Wagner                       ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden

Marike und Emilian waren mit 10 Jahren unsere jüngsten Sportler, aber lange nicht die einzigen Kinder- und Jugendlichen die teilnahmen. Es wurden mehrere Zweier und sogar zwei Vierer aufgestellt um den Halbmarathon (21km) zu bestreiten. Einige Kanuten mit etwas mehr Paddlerjahren meisterten die Distanz sogar im Einer. Schnellster Fahrer aus unserem Verein wurde Jan im C1 mit 1h 43min.

Aber geht ein Marathon nicht eigentlich über eine Distanz von 42km? Das dachten sich auch drei Zweierbesetzungen aus unserem Verein und nahmen sich der Herausforderung an. Als Erste kamen Elisabeth und Oliver im Rennkajak ins Ziel, die sogar noch wegen des Nebels einige Kilometer Umweg gefahren waren. Nur wenige Sekunden danach kamen Jan und Henri, die auch ein paar Kilometer mehr gemacht hatten. Der letzte Marathon-Zweier mit Kathrin und Heiko fuhr sogar nach dem Ziel gleich weiter zum Zeltplatz zurück.

Das Besondere an dieser Veranstaltung sind auch die komplett freien Bootsbesetzungen, so fahren Jung und Alt, Canadier und Kajakfahrer, Geschwister, Jungs und Mädchen, Ehepaare oder einfach Freunde miteinander. Dabei kommen Rennboote, sowohl Kajaks als auch Canadier, Wanderboote und Marathonboote zum Einsatz.

Abschließend lässt sich sagen, dass es toll ist, wie sehr so ein Marathon zusammenschweißt und es hat sich einmal mehr gezeigt, dass Paddeln einfach nur Spaß macht.

Besonderer Dank geht an das Catering-Team und die Organisatoren Ralph und Volker, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Autor: Leo

Iris Schmidt 20. Oktober 2017
-sm-
-md-
-lg-