Ostdeutsche Meisterschaften im Kanurennsport 2017

Vom 22. bis 25. Juni fanden in Brandenburg/Havel auf dem Beetzsee die diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaften statt. Auch die Sportler des VKD hatten sich gezielt auf diesen Jahreshöhepunkt vorbereitet. Nachdem noch einige Gewitter und stürmische Winde über die Zeltstadt hinweggefegt waren, ging es am Freitag mit dem Mehrkampf los. ODM in Brandenburg | Teilnehmer der ostdeutschen MeisterschaftImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenDie Jungs und Mädchen der Schüler B mussten 1000m Laufen, Kugelschocken und 2000m auf Zeit im Einer paddeln. Dabei schlug sich Moritz bei den Canadiern der Schüler B, Jahrgang 2006, am besten. Er konnte die Bronzemedaille erringen. Tara startete gegen 46 andere Mädchen bei den „älteren“ Schülerinnen B, Jahrgang 2005, und erzielte hervorragende Leistungen im Boot und beim Laufen. Leider war der Jahrgang extrem stark besetzt und viele Mädchen wuchsen über sich hinaus, so daß Tara „nur“ den siebten Platz erreichen konnte. Ebenfalls Siebter wurde Martin beim Mehrkampf der älteren Schüler B im Canadier. Genau wie Tara hatte er Probleme mit der drei Kilogramm schweren Kugel beim Kugelschocken, schlug sich aber beim Laufen und Paddeln herausragend.

Nach dem Mehrkampf ging es auf den einzelnen Strecken von 200m, 500m, 1000m und 2000m um die Medaillen. Im K1 über 500m qualifizierte sich Tara sicher für den Zwischenlauf, wurde dann aber in einen starken Zwischenlauf ausgelost und schied trotz schneller Zeit aus. Besser machten es die Mädchen im K2 der Schülerinnen B über 500m, wo Tara und Anne (BW-Dresden) den sechsten Platz belegten, nur zwei Zehntel Sekunden hinter Platz vier und zwei Sekunden hinter Platz drei. Im K4 über 500m ging es sogar noch weiter nach vorne, Mado (KC Dresden)- Anne (BW-Dresden) – Finja (BW-Dresden) – Tara fuhren auf den vierten Rang, eine knappe Sekunde hinter dem Bronzeplatz. Überraschend gut in Fahrt kamen über den Verlauf der Regatta Jule (BW-Dresden) und Jasmin (Jahrgang 2006), die sich von Vorlauf zu Zwischenlauf und Endlauf kontinuierlich steigern konnten. Als Lohn fischten sie sich eine Silbermedaille im K2 über 500m aus dem Beetzsee. Zum Abschluß ging es dann noch in K2 und K4 bei starkem Wind und Wellengang über den langen Kanten von 2000m. Tara und Anne erreichten den fünften Platz, Mado und Finja den sechsten Platz. Hier kam der junge K4 mit Elisabeth, Jule, Jasmin und Saskia auf den siebten Platz.

Moritz ließ sich in seinem ersten Rennen auf dem Beetzsee von Startanlage und Zuschauertribüne nicht beeindrucken und fuhr über 500m im C1 (Jahrgang 2006) direkt ins Finale. Dort waren nur zwei Sportler schneller: Er gewann die Bronzemedaille mit vier Zehntel Sekunden Rückstand auf Silber in einem Herzschlagfinale! Martin startete mit sieben anderen Sportlern von Rotation Dresden am Abend noch im gemischten Mannschaftscanadier der Schüler und erreichte dort den fünften Platz.

Bei den Jugendlichen ist traditionell die stärkste Konkurrenz am Start. Olliver und Frauke stellten sich dieser als Teil der Renngemeinschaft Sachsen. Olliver – Nils(DHfK) – Markus (BW-Dresden) – Phillip (BW-Dresden) kamen als zweiter Sachsenvierer auf den sechsten Platz über 500m. Für Frauke begann die Regatta mit einen Mißgeschick im Einer und einer neuen Zweierpartnerin: Emma vom KVL. Trotzdem erreichten die beiden im Zweier über 200m und 500m das Finale und wurden jeweils Achte. Das Rennen des Jahres lieferte Frauke dann allerdings im K1 über 1000m ab. Nach großem Kampf wurde sie Vierte, zweitbeste Paddlerin aus Sachsen.

Am Ende der Regatta, wenn alle Sportler ihre Rennen gefahren sind, können sich auch die Trainer einmal wieder als Sportler versuchen. So startete Jan bei der Leistungsklasse im C1 über 2000m und gewann eine Bronzemedaille.

Allen Sportlern vielen Dank und Anerkennung für die gebrachten herausragenden Leistungen; vielen Dank auch an die Eltern und unermüdlichen Helfer beim Boote laden, Essen kochen und vielem mehr. Die Trainer freuen sich schon auf den Trainingsbeginn am Ende der Sommerferien. Schöne Ferien und gute Erholung!

&nbsp

Iris Schmidt 21. Oktober 2017
-sm-
-md-
-lg-