Verein Kanusport Dresden e.V.
Tolkewitzer Straße 79 01277 Dresden Deutschland
Christian Wolf, Falk Schmidt, Falk Stoppel, Jörg Neupert +49 (0) 351 3108919 post@verein-kanusport-dresden.de

Trainingslager zu Himmelfahrt in Cottbus

mit 32 Sportler - so viele wie noch nie

Wie in den letzten Jahren waren wir auch diesmal zu Christie Himmelfahrt in der Spree-Stadt Cottbus.Trainingslager Cottbus | Boote wechseln - jeder probiert mal was Neues ausImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden

Wir sind am Mittwochnachmittag in Dresden gestartet. In Cottbus haben wir dann unsere Zelte aufgebaut und die Boote abgeladen. Am Donnerstagmorgen, nach dem Frühstück, haben wir uns dann auf die erste Trainingseinheit des Trainingslagers vorbereitet.

Der Ablauf des Trainings war eigentlich immer gleich. Jeden Tag gab es 4 Einheiten zwischen Frühstück und Abendbrot und am Abend konnte man noch die zur Verfügung stehenden Blackrolls benutzen um seine Muskeln zu lockern. Insgesamt wurden wir 40 Kinder in 5 Gruppen aufgeteilt, mit einem oder mehreren dazugehörigen Trainern, die mit uns dann den entsprechenden Trainingsplan absolviert haben.

Nach dem täglichen Mittag hatten wir dann zwei Stunden Pause. Meist haben wir Werwolf gespielt oder uns aufgrund der hohen Temperaturen mit unseren Isomatten in den Schatten gelegt. Manche haben auch geschlafen, welche später dann wieder aufgeweckt werden mussten.

Am letzten Tag haben wir uns alle endgültig bei den Staffelspielen verausgabt. Wir wurden in 3 gleichstarke Teams aufgeteilt, welche auf Zeit eine Runde durch den Park rennen mussten, ein Spaßboot durch Slalomstange tragen sollten und ein Wanderboot mit Gurten, welche um einen Stock gewickelt werden mussten, 2 Meter ziehen mussten. Im Anschluss gab es noch eine richtige Bootsstaffel, welche am Ende aber etwas unübersichtlich wurde. Gewonnen haben im Durchschnitt alle.

In Cottbus hatten wir eigentlich immer sehr schönes Wetter, es war zwar manchmal etwas zu warm, aber sonst konnte man sich nicht beschweren. Auch ein großes Dankeschön an unser Küchenteam, das bei diesen Temperaturen für uns Essen gekocht und gebraten hat, es war wirklich sehr lecker! Natürlich wollen wir in diesem Zuge auch unseren Trainern danken, dass sie uns die ganze Zeit trainiert und motiviert haben weiter dran zu bleiben und nicht aufzugeben.

Oliver Heinecke

Iris Schmidt 10. Juli 2017
-sm-
-md-
-lg-