Große Brandenburger Regatta

Als erste echte Prüfung der Paddelform nach dem Winter ist die große Brandenburger Regatta immer wichtig für uns. Die größte Herausforderung neben den schnellen Gegnern stellte wieder einmal das Wetter da, das sich durch starken Seitenwind und Kälte hervortat (gefrorenes Abwaschwasser und gefrorene Spritzdecken am Sonntag morgen). Alle Plätze wurden extrem hart umkämpft und Martin als auch der Schüler A C4 schieden als Zwischenlauf-Vierte haarscharf aus.

Frauke und Milena im K2ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden

Bei den jüngsten Canadierfahrern der Schüler B wurde Curt Sechster über die 2000m Langstrecke und Siebter  im C1 über 500m. Martin ließ seine Wut über die knapp verpaßte Endlaufteilnahme über 500m auf der 2000m Langstrecke raus und wurde dort starker Fünfter. Frauke paddelte sich bei den Juniorinnen über 5000m durch Kabbelwasser auf den siebten Platz. Im K2 mit Milena (SC DHfK) reichte es über 500m für den fünften Platz, im K4 errang sie sogar zusammen mit Juniorinnen von BWD und SC DHfK die Silbermedaille. Unsere jüngste bei den Schülerinnen B, Marike, steigerte sich vom fünften Platz im K2 (mit Emilie vom BWD) über 2000m und den sechsten Platz im K2 über 500m bis hin zum Sieg im K4 über 500m in einer echten Dresdener Gemeinschaftsproduktion aus BWD, KVL und VKD.

Ein großer Dank geht an Henri, der uns das ganze Wochenende mit lecker selbstgekochtem Essen versorgte und zwischen Anfeuern der Sportler und Grill wohl den stressigsten Job hatte.

Jan Vorberger 24. May 2019
-sm-
-md-
-lg-