Ostern im VKD

Trainingslager und Langstrecke Leipzig

Auch dieses Jahr nutzen wir die Osterferien für das erste Wassertrainingslager des Jahres. Bevor im Mai praktisch jedes Wochenende eine Regatta ansteht, wollten wir uns mit jeder Menge Paddelkilometer und Spaß am Sport ordentlich auf die Saison vorbereiten.Gruppenbild auf der HerrenaussichtImgHiddenImgHidden
Das Trainingslager teilte sich durch das tolle Aprilwetter in zwei Teile. Dienstag und Mittwoch blies der Wind in die eine Richtung und die Elbe drückte in die andere. Donnerstag und Freitag hingegen zeigte sich, daß man nur lange genug durchhalten muß, um die Früchte zu ernten: Sonne satt und keine Welle auf der Elbe.

Wir absolvierten jeden Tag zwei Trainingseinheiten auf dem Wasser in Einer, Zweier, Vierer, Achter oder Zehner. Zum Abschluß eines jeden Tages stand das gemeinsame Spiel auf dem großen Rasenplatz an: Touch-Rugby, Utimate Frisbee, Fußball, Volleyball oder Völkerball. Dazwischen ging es in den Kraftraum zum Verbiegen der Hantelstangen oder auf den Spielplatz für ein paar Klimmzüge. Vom Trainingseifer zeugten zahlreiche Blasen an Fingern (vom Paddel) und Füßen (von der Zugrolle im Kajak) und natürlich der "mittelschwere" Muskelkater.

Unsere Eltern versorgten uns mit leckerem Mittagessen und jeder Menge Kuchen am Nachmittag.

Freitag wurde dann zum ersten Mal in diesem Jahr der große Bootsanhänger voll beladen für die Sachsenmeisterschaft über die Langsstrecke bei LVB in Leipzig. Leider mußten wir dafür dann am Sonnabend früh aufstehen. Angekommen in Leipzig waren aber alle begeistert von der tollen Strecke dort und konnten es kaum erwarten sich einzupaddeln.
SachsenmeisterImgHiddenImgHiddenImgHidden
Die Schüler C mußten 1000m paddeln, was Finn, Franz, Luisa und Johanna auch ganz toll taten. Luisa und Johanna wurden im Zweier Zweite und Johanna paddelte sich mit unglaublicher Energieleistung zum Sieg.
Schüler B und A durften dann sogar 2000m fahren. Herauszuheben hier sind die Leistungen von Curt (SchB) im C1 mit dem dritten Platz und im Zweier mit Lars erkämpten sich die beiden sogar den Silberrang.
Die Strecke bei den Junioren ist 6000m lang, aber nicht zu lang für Oliver, der sich sowohl im Einer als auch im Zweier zum Sachsenmeister kröhnte.
Nicht zu vergessen sind natürlich alle Sportler, für die es nicht zu einer Medaille gereicht hat, die aber trotzdem persönliche Bestleistungen ablieferten: Gustav, Moritz, Nele, Emilian, Malte, Saskia, Mado, Hannah, Jasmin, Greta, Rico und Marike. Diese Mannschaftsleistung reichte dann auch zu Platz fünf unter 24 teilnehmenden Vereinen.

Auf dem Rückweg konnten wir dann noch ein paar neue Boote für den Verein mitnehmen und uns auf die nächsten Regatten freuen.
Jan Vorberger 10. May 2019
-sm-
-md-
-lg-