space

Nr. 02/ 2011 vom 24. Februar 2011

space
 
space

 

Liebe Transparency-Mitglieder

ich freue mich, Ihnen den Newsletter im neuen Gewand zuschicken zu können. Bekanntlich isst das Auge mit und wir wollen Ihnen Appetit machen auf Neuigkeiten, Aktivitäten und Mitmachmöglichkeiten bei Transparency Deutschland. Über Rückmeldung zu unserem neuen Erscheinungsbild sind wir dankbar.

Mit besten Grüßen
Dr. Christian Humborg

space
 
space

Inhalt

space
 
   
space

"Gauselmänner"-Spenden: Transparency fordert Untersuchung durch Bundestagspräsidenten und Verschärfung der Spendenregeln

Transparency Deutschland fordert im Zusammenhang mit den Berichten über Spenden von Mitarbeitern des Glücksspielkonzerns Gauselmann an Abgeordnete und Parteien eine Untersuchung durch den Bundestagspräsidenten und eine Verschärfung der Regeln zur Parteienfinanzierung und Abgeordnetenspenden. Die Glücksspielbranche hatte offensichtlich langfristig vorgearbeitet, weil das ungehinderte Automatenspiel derzeit auf dem Prüfstand steht. Hintergrund war die Kritik des Europäischen Gerichtshofes im Herbst 2010, dass der Schutz vor Spielsucht in Deutschland unzureichend sei. Mehr

 

space
space

„Die Kassenärztlichen Vereinigungen spielen beim Aufdecken von Fehlverhalten im Gesundheitswesen nicht richtig mit!“: Anke Martiny bei „Transparency im Gespräch“

Im Podcast Nr. 2 nimmt Anke Martiny Stellung zu Betrug und Korruption im deutschen Gesundheitswesen. Sie sieht die Kassenärztlichen Vereinigungen in der Pflicht, mehr Druck auszuüben, um Misswirtschaft und Fehlverhalten entgegenzuwirken. Im Interview geht sie auf das unübersichtliche Geflecht aus Pharmaindustrie, Verbänden und der Ärzteschaft ein. Dies sei dafür verantwortlich, dass aufgrund von „legalisierten Korruptionsformen“ wie Anwendungsbeobachtungen und Kick-Back-Zahlungen, dem deutschen Gesundheitssystem nach jüngsten Schätzungen viele Milliarden Euro jährlich verloren gehen. Die Rolle von Transparency Deutschland sieht Anke Martiny auch in der Bewusstseinsschärfung für Interessenkonflikte und wie man mit diesen umgehen sollte.

Zum Podcast

 

space
space

Neue Ausgabe des Scheinwerfers: Corporate Social Responsibility

Die neue Ausgabe der Mitgliederzeitschrift von Transparency Deutschland feiert mit dieser Ausgabe sein 50. Jubiläum. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist das Thema "Corporate Social Responsibility". Während der Grundsatz der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen kaum mehr in Frage gestellt wird, wirft die Ausgestaltung und Umsetzung konkreter Maßnahmen viele Fragen auf, denen sich dieser Scheinwerfer widmet. Neben einer Reihe von Fachartikeln zum Thema Corporate Social Responsibility haben wir wieder eine Vielzahl von Nachrichten, vereinsinternen Berichten sowie aktuelle Buchrezensionen für Sie zusammengestellt.

Zum Scheinwerfer 

 

space
 

Sensationeller Sieg der Transparenz in Berlin

In Berlin haben überwältigende 98,2% der Bevölkerung für die Offenlegung der Verträge zur Privatisierung der Berliner Wasserbetriebe gestimmt. Da auch über 25% der wahlberechtigten Bevölkerung (Mindestquorum) für die Offenlegung gestimmt haben, war es der erste erfolgreiche Volksentscheid in Berlin. Transparency Deutschland hatte das Volksbegehren und den Volksentscheid unterstützt und gratuliert dem Berliner Wassertisch zum Erfolg. Nähere Informationen finden Sie hier

 

 
 

Transparency International einer der einflussreichsten Think Tanks weltweit

In einer Studie der University of Pennsylvania zur Bedeutung von weltweiten Think Tanks belegt Transparency International in der Kategorie "International/ Nicht-amerikanisch" den dritten Platz. Das "Think Tanks and Civil Societies Program" (TTCSP) bewertet seit 1989 die Bedeutung von Think Tanks in der Politik und Zivilgesellschaft. Zum fünften Mal wurde nun ein Ranking veröffentlicht, für welches die Bedeutung und das Ansehen von knapp vierhundert Organisationen durch etwa dreihundert internationale Experten bewertet wurden. Mehr 

 

 
 

Corporate Accountability/ OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen

Am 10. Februar 2011 befasste sich der Bundestag mit dem Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, in dem die Bundesregierung u.a. aufgefordert wird, sich bei der Überarbeitung der OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen dafür einzusetzen, dass diese „für alle Geschäftstätigkeiten von Unternehmen gelten und nicht auf das Vorliegen eines "investment nexus" reduziert werden dürfen“. Aufgrund dieser Schwachstelle wurde die Beschwerde von Transparency Deutschland gegen 57 deutsche Unternehmen, die an dem UNO Öl für Lebensmittel Bestechungsskandal beteiligt gewesen sein sollten, vom BMWi 2007 abgelehnt. Erwartungsgemäß ist der Antrag gescheitert. Mittlerweile haben auch SPD und DIE LINKE jeweils einen bemerkenswerten Antrag zur  Weiterentwicklung der Leitsätze vorgelegt. Diese beinhalten bspw. die Forderung nach einer "juristischen Berufungsinstanz" und klaren Konsequenzen wie das Aussetzen staatlicher Wirtschaftsförderung bei Verstößen (SPD) oder gar individuell einklagbare Schadensersatzansprüche von Betroffenen (DIE LINKE). Mehr

 

 
 

Neu: Offizielle Seite bei Facebook von Transparency Deutschland

Auch bei Facebook finden Sie nun unsere neusten Meldungen, Pressemitteilungen, Schlagzeilen und Veranstaltungshinweise. Damit möchten wir unsere externe Kommunikation erweitern und Sie über andere Social Media-Kanäle auf dem Laufenden halten. Unsere Seite ist auch ohne Anmeldung bei Facebook sichtbar. Wir freuen uns, Sie auf unserer Facebook-Seite begrüßen zu dürfen.

Zur Seite
 

 
 

Nächste Arbeits- und Regionalgruppentreffen

AG Bundes- und Landesverwaltung, Freitag, 01. April 2011, 15.00 Uhr, Geschäftsstelle, Alte Schönhauser Str. 44, 10119 Berlin, Kontakt: Gisela Rüß, gruess@transparency.de

RG Berlin-Brandenburg, Donnerstag, 14. April 2011, 19.00 Uhr, Geschäftstelle, Alte Schönhauser Str. 44, 10119 Berlin, Kontakt: Astrid Wokalek, rg-bb@transparency.de

RG Ruhrgebiet, Montag, 04. April 2011, 18.30 Uhr, IKU GmbH, Olpe 39, 44135 Dortmund, Kontakt: Jan Tibor Lelley, rg-ruhrgebiet@transparency.de

 

 
 
   
 

Werden Sie Förderer

Für die Bekämpfung der Korruption in allen gesellschaftlichen Bereichen benötigen wir Ihre Unterstützung. Stärken Sie die Koalition gegen Korruption mit einem regelmäßigen Förderbeitrag, einer Spende oder einer Empfehlung an Personen aus Ihrem Umfeld! Hier können Sie direkt online spenden https://sslsites.de/www.transparency.de/TI-Spendenformular.1509.0.html. Nur durch Ihr Engagement und/oder Ihre finanzielle Unterstützung werden unsere gemeinsamen Erfolge möglich.

 

 
 
   
 

Bonn: Globalität verpflichtet. Nachhaltigkeitstag von Deutsche Post DHL

Globale Unternehmen werden zunehmend auch danach beurteilt, wie sie ihre Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wahrnehmen. Die Deutsche Post DHL veranstaltet am Donnerstag, den 24. Februar 2011, von 09.00 bis 17.00 Uhr einen Nachhaltigkeitstag im Post Tower, Konferenzzentrum, 2. OG, Raum „Bonn“, Charles-de-Gaulle-Str. 20, 53113 Bonn. Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden über Perspektiven unternehmerischer Verantwortung diskutieren. Der stellvertretende Vorsitzende von Transparency Deutschland, Dr. Peter von Blomberg, nimmt an einer Podiumsdiskussion um 16.00 Uhr zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften im 21. Jahrhundert“ teil. Die Veranstaltung können Sie hier live im Internet verfolgen.

 

 
 

Hamburg: Öffentliche Aufträge nur an integre Unternehmen

Nach der erfolgreichen Veranstaltung „Der Kampf gegen Korruption" am Donnerstag, den 17. Februar 2011, im Hamburger Saselhaus, laden diesmal die Handelskammer Hamburg und die Auftragsberatungsstelle Hamburg am Dienstag, den 01. März 2011, von 15.00 bis 18.00 Uhr zur Veranstaltung „Öffentliche Aufträge nur an integre Unternehmen. Die Bedeutung regelkonformen Verhaltens bei der Auftragsvergabe“ in die Handelskammer Hamburg, Merkur-Zimmer (Raum 121), Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg ein. Unter anderem wird der Regionalgruppenleiter Hamburg/Schleswig-Holstein, Gerd Leilich, in einem Vortrag erläutern, wie sich Unternehmen vor Korruption schützen können. Für Mitglieder von Transparency Deutschland entfällt die Teilnahmegebühr von 50 Euro. Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2011.

 

 
 

Köln: Kann Köln auch anders?

Am Donnerstag, den 02. März 2011, um 19.30 Uhr findet im Domforum in Köln, Domkloster 3, 50667 Köln, die Auftaktveranstaltung zur Veranstaltungsreihe „Stadtgespräch im Domforum“ statt, die sich kommunalen Themen widmet und kommunale Funktionsträger, aktive Bürger und auswärtige Experten auf einem Podium miteinander ins Gespräch bringen möchte. Die Veranstaltung "Kann Köln auch anders? Der Zustand der politischen Kultur zwei Jahre nach dem Archiveinsturz“ ist die erste von vier Gesprächsveranstaltungen, die vom Netzwerk der Initiative „Köln kann auch anders“ veranstaltet wird. Jochen Bäumel, Mitglied im Vorstand von Transparency Deutschland, wird in diesem Rahmen mit Guido Kahlen, Stadtdirektor von Köln, Jörg Jung von der Initiative „Mut zur Kultur“ und Dr. Dr. Markus Thiel, Politologe und Jurist, über das Thema Bürgerbeteiligung und Transparenz diskutieren. Mehr
 

 
 

Hof/Saale: Tagung zu Präventionsmaßnahmen gegen Korruption in Kommunen

Die Regionalgruppe München bietet gemeinsam mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege Bayern (FHVR) am 3. und 4. März 2011 in Hof/Saale eine Tagung zu Präventionsmaßnahmen gegen Korruption in Kommunen an. Die Tagung richtet sich insbesondere an Antikorruptionsbeauftragte, geschäftsführende Beamte, Rechnungsprüfer, Innenrevision und Personaler sowie an Bürgermeister und Stadträte. Ziel ist es, einen offenen Austausch zwischen Praktikern der Verwaltung und Vertretern der Zivilgesellschaft zu ermöglichen. Für den ersten Tag sind Impulsvorträge zum Thema Korruption in Kommunen vorgesehen, am zweiten Tag werden Workshops angeboten, die sich unter anderem mit der Rolle von Anti-Korruptionsbeauftragten und Informationsfreiheit befassen. Mehr
 

 
 

Erfurt: Lobbyismus in Deutschland: Gefahr für unsere Demokratie?

Transparency Deutschland und die Willy Brandt School of Public Policy laden am Donnerstag, den 10. März 2011, um 17.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum, Michaelisstraße 38, 99084 Erfurt, zum Vortrag "Lobbyismus in Deutschland: Gefahr für unsere Demokratie?" mit Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende von Transparency Deutschland, ein. Wann ist Lobbyismus Teil der Demokratie und wann ist es nicht mehr legitim? Wie transparent muss Lobbyismus sein? Was kann gegen überbordenden Lobbyismus getan werden? Diese und weitere Fragen werden bei der Veranstaltung im Mittelpunkt stehen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 4. März 2011 unter office@transparency.de.
 

 
 

München: Korruption und deren Prävention im Auslandsgeschäft

Am Freitag, den 11. März 2011, um 09.30 Uhr findet in der IHK München, Max-Joseph-Str. 2, Kammersaal, 80333 München, eine Veranstaltung zum Thema „Korruption und deren Prävention im Auslandsgeschäft“ statt. Experten berichten darüber, wo im Auslandsgeschäft die Risikoquellen liegen, was die möglichen Konsequenzen sind, welche Präventionsmaßnahmen die Geschäftsführung treffen sollte und wie sie richtig reagiert, wenn tatsächlich der Krisenfall eingetreten ist. Referenten sind unter anderem RA Dr. Harald Schlüter, Partner der Sozietät Schlüter aus Bielefeld, Dr. Matthias Nell, Senior Consultant der Steria Mummert Consulting AG aus München, und RA Dr. Oliver Pragal, Partner der Sozietät Meyer-Lohrkamp & Pragal aus Hamburg. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro plus Mehrwertsteuer. Mehr
 

 
 

Düsseldorf und Berlin: Kriminalität im öffentlichen Sektor

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG (PwC) lädt unter dem Titel „Kriminalität im öffentlichen Sektor: Auf der Spur von Korruption & Co.“ in verschiedenen deutschen Städten zu Vortragsveranstaltungen zu Korruption in der öffentlichen Verwaltung ein. Es sollen die Erkenntnisse der von PwC im November 2010 veröffentlichten, gleichnamigen Studie diskutiert werden. Die Veranstaltung richtet sich unter anderem an Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung, Korruptionsbeauftragte sowie Mitarbeitende von Rechnungshöfen. Mehr
 

 
 

Frankfurt am Main: Wie messbar ist Korruption?

Am Mittwoch, den 16. März 2011, von 18.00 bis 20.00 Uhr wird Dr. Christian Humborg, Geschäftsführer von Transparency Deutschland, auf der Kooperationsveranstaltung „Unternehmen Integrität“, der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG und dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik e.V. zum Thema „Wie messbar ist Korruption?" referieren. Welche Auswirkungen hat der Korruptionswahrnehmungsindex auf das Verhalten wirtschaftlicher Akteure? Wie verlässlich sind die Aussagen dieser Indizes? Diese und weitere Fragen sollen im Vortrag und dem anschließenden Austausch diskutiert werden. Veranstaltungsort ist die PricewaterhouseCoopers AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main. Die Teilnahme ist kostenfrei, es wird um Anmeldung bis zum 07. März 2011 gebeten.

Weitere Termine finden Sie hier.

 
 
   
 

Transparency Deutschland: Webmaster/in für Geschäftsstelle in Berlin gesucht

Transparency Deutschland sucht zum 16. März 2011 eine/n Webmaster/in. Zu den Tätigkeiten gehören die Administration des typo3-Systems von transparency.de, des Dateisystems über ftp und des Newslettersystems. Die Monatsarbeitszeit beträgt 15 Stunden. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (max. 3 MB) mit Lebenslauf, Zeugnissen und Angaben zu Gehaltsvorstellungen bis zum 02. März 2011 an office@transparency.de. Mehr
 

 
 

Transparency International: Advertisement for Regional Director Europe and Central Asia

Transparency International is seeking a Regional Director for the Europe and Central Asia Department. Detailed applications including motivation letter and CV giving full particulars of qualifications and experience, biographical data, and salary expectations to be addressed to: ecadirectorjob@transparency.org. The closing date is 17 March 2011. Further information
 

 
 

Transparency UK: Advertisement for Senior Programme Manager, Defence and Security Programme

The International Defence and Security Programme (DSP) is Transparency International’s programme dedicated to fighting corruption in the defence and security sector globally. Transparency UK is looking for a new senior team member to lead on major parts of the Programme and to be able to represent the Programme internationally. The position is based in London. Start date is 1 May or 1 June 2011. The deadline for applications is 28 February 2011.  Further information

 

 
 

Bertelsmann Stiftung: Project Manager (w/m) „Unternehmensverantwortung mit Qualität und Wirkung“

Die Bertelsmann Stiftung sucht für ihr Programm „Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen“ ab sofort einen Project Manager (w/m) „Unternehmensverantwortung mit Qualität und Wirkung“. Zu den Voraussetzungen zählen mehrjährige Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Bereich CSR in einem Unternehmen oder im zivilgesellschaftlichen Bereich. Senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Gehaltsvorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittstermin an: Bertelsmann Stiftung, Personalabteilung, Cornelia Bohlen, Carl-Bertelsmann-Straße 256, 33311 Gütersloh, stiftung@bertelsmann.de oder bewerben Sie sich online. Mehr
 

 

Was ist Korruption?

Was macht Transparency Deutschland dagegen?

Initiative Transparente Zivilgesellschaft