Karibik Inside - Reiseagentur Lubrich GbR
Lockwitztalstraße 20 01259 Dresden Deutschland
Peter und Steffi Lubrich +49 (0) 351 2003280 +49 (0) 351 2003281 info@karibikinside.de

St. Barths

Start Reiseziele Karibik St. Barths St. Barths - Insel der Promis

St. Barths - Insel der Promis

Auf der winzigen Insel St. Barthelemy (bekannt als St. Barts) kann viel unternommen werden – z.B. Schnorcheln, Tauchen, Windsurfen, Segeln und Angeln - aber ein Großteil der Besucher versucht gerade all dem zu entfliehen. Am besten quartieren Sie sich in eines der Landhäuser ein, die in den Hügeln verborgen sind. Zwar gibt es auch Hotels, die direkt am Meer liegen, aber erfahrene Reisende wissen, dass es die beste Auswahl weit oberhalb des Strandes zu finden gibt, denn dort erwarten Sie sensationelle Ausblicke.

Die meisten Ortsansässigen sind Französisch sprechende Nachkommen der ersten Normannischen und Bretonischen Siedler, daher ist Französisch die offizielle Sprache. Doch ein Großteil der Einwohner spricht ebenfalls Englisch. Gustavia, die Hauptstadt der Insel beeindruckt mit einem Hafen voller Jachten und sagenhaftem zollfreiem Shopping von französischen und italienischen Produkten. Beinahe alle 100 Restaurants der Insel befinden sich in Gustavia und die einheimische französische Küche kann es mit den besten Küchen der Welt aufnehmen. Die Versorgung mit Meeresfrüchten, von Thunfisch und stacheligem Hummer, bis hin zur Fischsuppe und Salzdorsch-Häppchen, ist erstklassig.

Jedes Jahr im Januar und Februar findet in St. Barts das "Festival de Musique" mit internationalen Spitzenkünstlern statt, und im April zieht ein Filmfestival, das sich auf karibisches Kino spezialisiert hat, die Besucher an. St. Barts bietet sich für Unternehmungen aller Art an, die Gäste jedoch tun wenig mehr als essen, schlafen und spielen. Die kleine Insel besitzt über ein Dutzend Strände. Sie können z.B. wählen zwischen dem einsamen Anse a Colombier, den Sie nach einer Wanderung auf einem steilen Pfad oder per Boot erreichen, oder der Baie de St Jean, zu der man einfacher hingelangt. Alle Strände sind öffentlich und kostenlos.

 

 

26. Mai 2016