Karibik Inside - Reiseagentur Lubrich GbR
Lockwitztalstraße 20 01259 Dresden Deutschland
Peter und Steffi Lubrich +49 (0) 351 2003280 +49 (0) 351 2003281 info@karibikinside.de

Was man unternehmen kann

Start Reiseziele Karibik Dominica Was man unternehmen kann SG6 Castle Bruce - Hatton Garden

SG6 Castle Bruce - Hatton Garden

Dominica | Unterwegs auf dem WNT - Segment6 | © Tamarind Tree HotelImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenDieses Wegsegment führt durch das Kalinago Territorium, dem Zuhause von Dominica’s Ureinwohnern. Früher wurde es „Carib Territory“ genannt und erhielt den heutigen Namen im Jahr 1903. Die Kalinago pflegen noch ihr traditionelles Handwerk wie Weben und Bootsbau, wofür sie bekannt sind. Die Route schlängelt sich entlang der zerklüfteten Atlantikküste, nimmt ihren Weg durch die Dörfer, eingebettet in üppige Vegetation und bietet herrliche Ausblicke auf die Küste, kreuzt Bergkämme und fällt dann zur Pagua Bay ab, wo dieser Abschnitt bei Hatton Garden endet.
Heute führt der Weg entlang der wild-romantischen Atlantikküste mitten durch das Kalinagogebiet, jener Teil Dominicas, wohin sich die Ureinwohner nach der Kolonialisierung zurückgezogen hatten und seit 1903 ein autonomes Reservat bewohnen. Zu Beginn folgt man dem alten Kolonialweg hinunter Richtung Meer. Nach der ersten Brücke geht es durch ein leicht bewaldetes Gebiet wieder bergan bis zum ersten Kalinagodorf (genannt „hamlet“) Sineku. Gleich nach dem Dorf gelangt man zur Escalier Tête-Chien, einem erkaltenen Lavastrom in Form einer riesigen Treppe, der bis ins Meer hinaus reicht. Um diese „Treppe“ rankt sich eine alte Legende von einer riesigen Boa Constrictor, die hier vor Urzeiten aus dem Meer gekommen sein soll und die die Kalinago als Gottheit verehrten. Weiter geht es Richtung Norden immer der Küste entlang, durch ausgetrocknete Bachbetten, über saftige Wiesen, manchmal hoch oben auf den Klippen. Zum grössten Teil folgt der Weg der alten Kolonialstrasse, streckenweise führt er jedoch der Strasse entlang. Auf Schritt und Tritt geniesst man fantastische Ausblicke auf die wilde Küstenlinie des Atlantik. Nacheinander durchquert man auf den nächsten knapp fünf Kilometern die Hamlets Gaulette River, St. Cyr, Crayfish River, Monkey Hill und Bataka. In den Dörfern gibt es überall Souvenirs, Früchte und frisches Kassavabrot zu kaufen und die Wasserhähne entlang der Strasse liefern Trinkwasser. In der Nähe von Salybia kommt man an der Kirche Ste Marie vorbei, deren Altar die Form eines Einbaums hat. In Crayfish River führt der Weg durch das Kalinago Barana Auté, einem sehenswerten Freilichtmuseum. Vom Territory aus führt der Weg über das Horse Back Ridge mit fantastischer Aussicht auf den Atlantik und das Pagua Valley ins Tal hinunter nach Hatton Garden. Gleich nach der Brücke biegt man links ab und folgt 1,6km der Strasse das Pagua Valley hoch und erreicht das Hibiscus Valley Inn, den heutigen Uebernachtungsort. Der tiefste Punkt des Weges liegt bei 11 m, der höchste bei 233 m.

Gehzeit: 7 Stunden        Schwierigkeitsgrad: mittel  Entfernung: 13,6 km
25. Februar 2016