Karibik Inside - Reiseagentur Lubrich GbR
Lockwitztalstraße 20 01259 Dresden Deutschland
Peter und Steffi Lubrich +49 (0) 351 2003280 +49 (0) 351 2003281 info@karibikinside.de

Was man unternehmen kann

Start Reiseziele Karibik Dominica Was man unternehmen kann SG4 Wotten Waven - Pond Casse

SG4 Wotten Waven - Pond Casse

Dominica | Unterwegs auf dem WNT - Segment4 | © Tamarind Tree HotelImgHiddenImgHiddenImgHiddenDer Weg führt von Wotten Waven in die raue Schönheit der urwüchsigen Landschaftim im Inneren Dominicas. Der Morne Trois Pitons Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Segment 4 endet in der Insel mitte in der Gegend namens Pond Casse, was auf kreolisch soviel wie „Defekte Brücke" heisst.
Segment 4 befindet sich im Morne Trois Piton Nationalpark, ein UNESCO Weltkulturerbe, und führt vorwiegend durch Primärregenwald. Von Wotten Waven geht man auf der Verbindungsstrasse vorbei an kleinen Geysiren und brodelnden Schwefellöchern nach Trafalgar. Ein kleiner Abstecher, ca. eine halbe Stunde, zu den berühmten Trafalgar Falls oberhalb des Dorfes lohnt sich. Nach Durchquerung des Dorfes führt ein steiler Graspfad auf den Morne Jack hinauf. Man muss auf sehr starke Böen gefasst sein, zumal der schmale Weg oft weit über hundert Meter über dem Tal entlang führt. Kurz vor Laudat verlässt man den Wald und durchquert grosse Felder von wildem Ingwer. Laudat liegt zwischen drei Bergmassiven und ist der Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen und Sehenswürdigkeiten. Man verlässt das Dorf auf der Hauptstrasse Richung Roseau und gelangt nach ca. 10 Minuten zur Abzweigung zum Middleham Fall. Nach weiteren ca. 10 Minuten erreicht man das Visitor Center mit Picknickplatz, Toiletten und Trinkwasser. In ca. 30 Minuten erreicht man den ersten Picknickunterstand an der Middleham Fall Kreuzung. Von hier erreicht man in ca. 15 Minuten den mächtigen Middleham Fall mit über 80m der höchste Wasserfall Dominicas. Zurück bei der Kreuzung, von wo auch ein Weg nach Cockrane führt, geht es weiter quer durch den tropischen Primärregenwald. Auf dieser Strecke muss man verschiedene Wasserläufe durchqueren. Bei starkem Regen können sich die harmlosen Bächlein in reissende Flüsse verwandeln. Die Steine sind auch bei trockenem Wetter sehr rutschig. Beim zweiten Unterstand führt ein Seitenpfad nach Sylvania. Der letzte Abstand führt durch dichten Wald zum höchsten Punkt der heutigen Etappe. Auf diesem Abschnitt sind verschiedene steile Abstiege zu bewältigen, wobei fest installierte Seile eine Hilfe bieten. Einer dieser Abstiege führt in eine Schlucht hinunter, die man entweder auf einer Brücke durchqueren kann, oder man klettert mit Hilfe der Seile in die Schlucht, geht ein Stück im ausgetrockneten Flussbett und klettert auf der anderen Seite wieder hinauf. Kurz nach der Brücke überquert man den Whisky River, von einem englischen Kolonialverwalter so benannt, der aus dem kristallklaren Wasser sein eigenes berauschendes Gebräu herstellte. Der letzte Abschnitt führt nochmals durch den Regenwald und nach einer letzten Bachüberquerung erreicht man Pont Cassé. Von hier aus geht man 1.2km oder ca. 10 Minuten der Imperial Road entlang Richtung Sylvania und erreicht Eco Balance/D-Smart Farm in Corona, wo in fest installierten Zelten oder einfachen Holzhäuschen übernachtet wird. Der tiefste Punkt des Weges liegt bei 218 m, der höchste bei 871 m.

Gehzeit: 6 Stunden        Schwierigkeitsgrad: mittel  Entfernung: 11,7 km
25. Februar 2016