Karibik Inside - Reiseagentur Lubrich GbR
Lockwitztalstraße 20 01259 Dresden Deutschland
Peter und Steffi Lubrich +49 (0) 351 2003280 +49 (0) 351 2003281 info@karibikinside.de

Was man unternehmen kann

Start Reiseziele Karibik Dominica Was man unternehmen kann Capuchin - Pennville Pfad

Capuchin - Pennville Pfad

Dominica | Zwischen Capuchin und Pennville | © Günter KlosDieser Pfad war einst die Hauptverbindung zwischen den beiden Gemeinden an Dominicas Nordspitze. Er beginnt im Connor Estate an einer Stelle, von der aus man Pointe Capuchin überblicken kann (unter britischen Kartographen auch als Cape Melville bekannt) und geht weiter über den Taffia River. Der Pfad steigt dann mit einigen Haarnadelkurven an und verläuft durch Seaman Estate und an dem kleinen, verfallenen Seaman Estate House vorbei. Von dort gelangt man zu einem Bergsattel, der vor hunderten von Jahren in die Felswand gehauen wurde, um ein Tor nach Grand Fond zu schaffen, das auf der anderen Seite liegt. Ein paar weitere Haarnadelkurven den Berg hinab erreichen Sie einen flachen Talboden inmitten einiger Ruinen von verlassenen Häusern aus der Zeit, als sich die Bauern wochenlang dort aufhielten, um das Land in Grand Fond zu bewirtschaften. Einen Bergrücken weiter trifft man auf Degras Balata Estate mit seinem kleinen Flüsschen. Am Reposoir Point hat vulkanische Lava eine gigantische natürliche Landungsbrücke geformt. Weiter geht’s in Richtung Landesinneres. Man wandert an der Seite eines Tals entlang, das nach Au Jen und Delaford Estate führt. Dort trifft man auf eine Teerstrasse, von wo die Route weiter bergauf nach Soufriere führt – ein riesiger, mit Gräsern, Farnen, Dasheen- und Yamanpflanzungen bewachsener vulkanischer Krater. Auf dem Grund des Kraters (der ‚kalte Soufriere’) blubbert kühles schwefelhaltiges Wasser. Nun geht es wieder bergab aus dem Krater heraus und in westlicher Richtung weiter nach Guilette und Savanne Paille, Tane Tane und Douglas Bay, wo Sie ein erfrischendes Bad in der Meeresbrandung erwartet.

Gehzeit: 6 Stunden     
Schwierigkeitsgrad: mittel  Entfernung: 8 km

 

25. Februar 2016