Karibik Inside - Reiseagentur Lubrich GbR
Lockwitztalstraße 20 01259 Dresden Deutschland
Peter und Steffi Lubrich +49 (0) 351 2003280 +49 (0) 351 2003281 info@karibikinside.de
SG7 Hatton Garden - First Camp 25. Februar 2016 Der Weg führt nun wieder von der Atlantikküste in die Berge. Diese Wanderung präsentiert Dominicas raue Schönheit von ihrer besten Seite. Unterwegs hört man die Rufe der einheimischen Papageien, wie Sisserou und Jaco. Umgeben von der wilden Schönheit des Regenwald fühlt man sich in einem wahren Naturparadies.Segment 7 beginnt hinter der Brücke von Hatton Garden. Der erste Abschnitt folgt einem alten Feldweg und führt an einer…   

Was man unternehmen kann

Start Reiseziele Karibik Dominica Was man unternehmen kann SG7 Hatton Garden - First Camp

SG7 Hatton Garden - First Camp

Dominica | Baumfarnwald am Segment 7 des WKT | © Tamarind Tree HotelImgHiddenDer Weg führt nun wieder von der Atlantikküste in die Berge. Diese Wanderung präsentiert Dominicas raue Schönheit von ihrer besten Seite. Unterwegs hört man die Rufe der einheimischen Papageien, wie Sisserou und Jaco. Umgeben von der wilden Schönheit des Regenwald fühlt man sich in einem wahren Naturparadies.
Segment 7 beginnt hinter der Brücke von Hatton Garden. Der erste Abschnitt folgt einem alten Feldweg und führt an einer Süsswassercrevettenzucht vorbei, eine von vielen Initiativen seit dem Rückgang der Exportbananen- produktion. Mandel-, Guaven-, Kakaobäume und Kokospalmen säumen den leicht ansteigenden und abfallenden Weg durch verlassenes Farmland. Dieses Gebiet beherbergte grosse Zuckerrohr- und später Bananenplantagen. Obwohl die grossen Farmen verschwunden sind, ist nicht alles so trostlos. Nach ein paar Kilometern erreicht man eine kleine Farm mit Farmhaus, wo Dasheen, Kochbananen und Bananen angebaut werden. Weitere kleinere Farmen folgen, die Kakao, Yam, Tania, Ananas und verschiedene Früchte anbauen. Immer wieder begeistert die spektakuläre Aussicht auf den Atlantik und den Melville Hall Flughafen. In der Nähe des zweiten Unterstandes gelangt man zu einer wunderschönen Farm, wo Zitrusfrüchte angebaut werden. Ein ganzer Orangenhain ist für die Papageien reserviert. Mitten drin hat der Besitzer einen Vogelbeobachtungsturm gebaut, von dem aus man gute Chancen hat, die Jacos (Amazona aurasiaca) bie ihrem Zug durch die Orangenbäume zu beobachten. Zudem lohnt sich der Blick über das umliegende Farmland. Kurz nach dem Unterstand führen Erdstufen durch einen Baumfarnwald hinunter zur ersten Flussüberquerung (Brücke) und gleich auf der anderen Seite geht es auf einem schmalen Weg steil durch den dichten Wald hinauf. Oben wird man mit einem wunderschönen Blick auf das Melville Hall Valley (mit Flughafen) belohnt. Weiter geht´s auf einem Feldweg, bevor man wiederum in den Wald gelangt und den nächsten steilen Abstieg, gefolgt von einer weiteren Flussüberquerung und einem steilen Aufstieg, in Angriff nimmt. Hier trifft man auf den nächsten Feldweg und geht bequem weiter. Bei der nächsten und letzten Flussüber- querung kann man sich einen erfrischendes Bad gönnen. Das letzte Stück führt durch Bananenplantagen und schliesslich gelangt man ins First Camp. Der tiefste Punkt des Weges liegt bei 17 m, der höchste bei 332 m. Der heutige Uebernachtungsort, Classiqué International, liegt in Marigot, ca. 6 6 km entfernt. Wer diese 6km nicht mehr laufen mag, kann an der letzten Abzweigung, Hanover Farm Access Road, im Classiqué anrufen und sich abholen lassen.

Gehzeit: 6 Stunden        Schwierigkeitsgrad: mittel  Entfernung: 8,8 km
25. Februar 2016