Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Partner

SPES Zukunftsakademie

Panoramaweg 1, 4553 Schlierbach, Austria
+43 7582 82123-55
www.spes.co.at
lqn@spes.co.at

Die SPES GmbH ist eine überparteiliche und überkonfessionelle Erwachsenenbildungseinrichtung. Der Eigentümer der SPES GmbH ist der gemeinnützige SPES Verein. SPES betreibt ein Erwachsenen-Bildungshaus, ein Hotel, eine Familienakademie und ist in der Gemeinde- und Regionalentwicklung tätig.

Die SPES Zukunftsakademie - das Erwachsenenbildungshaus - hat den Fokus auf  nachhaltigen Entwicklung ländlicher Regionen. Das Qualifizierungsangebot ist auf Gemeinwohl gegenwärtiger und künftiger Generationen und nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zielgruppen sind:

  1. GemeindevertreterInnen und Regionalverantwortliche
  2. UnternehmerInnen zum Schwerpunkt einer nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
  3. Menschen mit Umschulungsbedarf im Rahmen einer Arbeitsstiftung
  4. GemeindevertreterInnen, Regionalverantwortliche und UnternehmerInnen zur familienfreundlichen Entwicklung im Rahmen unserer Familienakademie.

Die SPES Zukunftsakademie liegt in einer benachteiligten ländlichen Region, besitzt aber ein großes Partnernetzwerk in- und außerhalb der Region und Österreichs mit dem gemeinsam an unterschiedlichen Themen gearbeitet wird.

Die SPES Zukunftsakademie ist mit dem ISO 9001:2000-System zertifiziert und besitzt als Erwachsenenbildungseinrichtung das Ö-Cert-Zertifikat.

Im Bereich der Gemeinde- und Regionalentwicklung und der Familienakademie betreute SPES in den vergangenen 20 Jahren über 300 Gemeinden mit den Schwerpunkten der Bürger/innen-Beteiligung und der Gemeindeentwicklung. Die Projektteams sind an den Brennpunkten unserer Gesellschaft aktiv und haben das Ziel Lebensqualität für zukünftige Generationen zu ermöglichen.

Im Rahmen dieser Arbeiten wurden sehr viele konkrete Projekte erarbeitet und good practice-Modelle multiplizierbar aufbereitet. Hier ein Auszug jener Modelle, die in den letzten Jahren vielfach multipliziert wurden:

  • „Pro Nah“ – Lebensqualität durch Förderung der Nahversorgung

  • Ortszentrums-Entwicklung zur Belebung der Ortskerne

  • Zeitbank 55+, eine Zeitbörse zur Belebung der Nachbarschaftshilfe

  • „Wohnen mit Service“ – ein Betreuungsmodell für ältere Menschen

  • Modernes Landleben: Attraktivierungsprogramm für Gemeinden, in denen (junge) Bürger/innen tendenziell wegziehen

  • „Junges Wohnen“ – attraktive Wohnmodelle für Junge Erwachsene

  • Mitfahrbörsen und Carsharingsysteme

  • Bürgerräte und Jugendräte

  • „Sicher bewegt“ – Bewegung macht klug – für Kinder bzw. Eltern

  • Couragierte Gemeinde – zur Einbindung problematisch auffällig gewordener Jugendlicher

Spes e.V.

Okenstraße 15, 79108 Freiburg, Germany
+49 761 5144 244
www.spes.de

Der gemeinnützige Verein SPES e.V. – Zukunftsmodelle für Menschen und Lebensräume - hat als Ziel zum bürgerschaftlichen Engagement zu befähigen. Er richtet seine Tätigkeit vor allem an Menschen, Gemeinschaften und Gemeinden im ländlichen Raum.

Diese Zielsetzung wird vor allem umgesetzt durch (Auszug aus der Satzung des SPES e.V.):

  • Bewusstseinsbildung für bürgerschaftliches Engagement 

  • Stärkung der Eigenverantwortung der Bürger/innen zur Sicherung ihrer Lebensqualität, d.h. die Ehrenamtlichen werden motiviert und qualifiziert, für ihr Gemeinwesen Verantwortung zu übernehmen

  • Vermittlung von praxisorientierten Kompetenzen für bürgerschaftliches Engagement

  • Qualifizierung und Begleitung ehrenamtlicher Multiplikatoren

  • Erarbeiten von Materialien zur Bewusstseinsbildung für bürgerschaftliches Engagement

  • Konzeption und Organisation von Exkursionen zum Kennenlernen von Best-Practice-Beispielen und zum Know-how-Transfer in die eigene Gemeinde

  • Initiierung und Moderation von Bürgerbeteiligungen

  • Aufbau von nachhaltigen zivilgesellschaftlichen Strukturen und Netzwerken

Zusammen mit Kooperationspartnern entwickelt SPES praxisorientierte Zukunftsmodelle für  die Zukunftsfähigkeit von ländlichen Gemeinden und begleitet bürgerschaftliche Initiativen  und Gemeinden bei deren Umsetzung. Zu den Zukunftsmodellen von SPES gehören:

  • LebensQualität durch Nähe

  • DORV – Dienstleistung und Ortsnahe RundumVersorgung

  • ZEITBANKplus

  • Hilfe von Haus zu Haus (das Modell wurde von der Kath. Landfrauenbewegung entwickelt und in über 50 Vereinen umgesetzt; es wird über SPES bekannt gemacht)

  • Alt werden in vertrauter Umgebung – Pflegewohngruppen und andere innovative Wohn- und Betreuungsformen für ältere Menschen

K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal

Am Münster 7, 88499 Altheim-Heiligenkreuztal, Germany
+49 737 19347495

Der K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal ist eine Einrichtung der Diözese Rottenburg-Stuttgart und fördert im Sinne eines Knotenpunktes Begegnung, Austausch und Kooperation zwischen Akteuren der Ländlichen Entwicklung. Er veranstaltet Tagungen, gibt Impulse, wie Menschen zu Gestaltern ihres Lebensraums werden können und wirkt mit bei der Entwicklung von Konzepten und Modellen für die Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums. Als Kompetenzplattform für Ländliche Entwicklung vernetzt er wissenschaftliche, gesellschaftliche, politische und kirchliche Akteure miteinander und vertritt die Interessen von Menschen im Ländlichen Raum.

Das Kloster Heiligkreuztal ist ein Bildungshaus der Diözese Stuttgart-Rottenburg, wo neben der Vernetzung und dem Veranstaltungsmanagement zukünftig auch Qualifizierungsmaßnahmen eine entscheidende Rolle einnehmen sollen. Das bestehende inhaltliche Know-how und das lebendige Netzwerk soll so an ehrenamtlich und hauptberuflich Tätige der Dorf- und Regionalentwicklung weitergegeben werden. Durch die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch im Rahmen dieses Projektes möchte der K-Punkt die Qualifizierungs- Kompetenzen aufbauen.

Derzeit arbeiten drei hauptberufliche Mitarbeiterinnen im K-Punkt Ländliche Entwicklung, die beraten werden von einem Kompetenzteam der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Verband Katholisches Landvolk e.V.

Bildungshaus Schloss Goldrain

Schlossstraße 33, 39021 Latsch / Goldrain, Italy
+39 0473742433
www.schloss-goldrain.com

Seit seiner Gründung im Jahr 1987 hat sich das Bildungshaus Schloss Goldrain zu einem Zentrum für Bildung und Kultur entwickelt. Mit 20 verschiedenen Räumlichkeiten im denkmalgeschützten Schlossambiente, einem Gästehaus, einem Restaurant und einem Schlosscafé ist es heute lebendiger Mittelpunkt vieler Kultur- und Weiterbildungsevents in der Region.

Unsere Bildungsarbeit orientiert sich an einem ganzheitlichen Menschenbild, das nicht nur die Beschäftigungsfähigkeit der Menschen, sondern die Entfaltung ihrer gesamten Fähigkeiten für die Gestaltung des Lebens und Mitverantwortung in der sozialen Umwelt zum Ziel hat. Es ist unser Anliegen, Frauen und Männer aller sozialen Schichten mit qualitativ hochwertigen Bildungsinitiativen anzusprechen (durchschnittlich 400 Bildungsmaßnahmen pro Jahr).

Die Bildungsarbeit richtet sich nach den Bedürfnissen des Einzugsgebietes und nach dem Leitbild. Wir haben Menschen im Blick, die aufgeschlossen, lebensbejahend, verantwortungsvoll und sozial denkend sind. Die Bildungsprogramme umfassen daher die gesamte Lebenswelt der Menschen und sind in folgende Bereiche gegliedert:

  • Persönlichkeitsbildung

  • sozial- und gesellschaftspolitische Bildung

  • berufliche Weiterbildung

  • Gesundheitsbildung

  • Kreativität

Zudem werden folgende Tätigkeiten wahrgenommen: Projektentwicklung und Projektdurchführung, Bildungsberatung, Mitarbeit bei kommunalen, interkommunalen und regionalen Projekten. In den letzten Jahren wurden beispielsweise ESF-Projekte in Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden durchgeführt zum Thema „Strategien und Maßnahmen für aktives Altern: ein Pilotprojekt für die Gemeinden Latsch und Martell“ oder „Mit Engagement das öffentliche und politische Geschehen mitgestalten – Weiterbildung für tatkräftige und motivierte Frauen“. Synergetisch zu den genannten Zielsetzungen wirken die Gastveranstaltungen sowie die Organisation von Kulturprogrammen – kombiniert mit für das Tal typischen gastronomischen Spezialitäten (Nahversorgung und lokale Produkte sind in diesem Zusammenhang ein wichtiges Thema).

Zertifizierungen:

  • Qualitätszertifikat 4* EFQM (European Foundation for Quality Management)

  • Akkreditierungen beim ESF (Europäischer Sozialfonds)

Rechtform:

  • Genossenschaft

Bildungshaus Kloster Neustift

Stiftstraße 1, 39040 Vahrn, Italy
+39 0472 835588
www.bildungshaus.it

Das Bildungshaus Kloster Neustift ist ein eingetragener Verein ohne Gewinnabsichten. Die Anfänge reichen bis zur Gründung des Tourismuszentrums im Jahre 1970 zurück. Seither wurde das Angebot beständig sowohl durch eigene Veranstaltungen wie auch die Vermietung von Räumlichkeiten ausgebaut und das Bildungshaus entwickelte sich zu einem bestens mit der Peripherie vernetztem Weiterbildungszentrum für die Erwachsenenbildung. Das Bildungshaus Kloster Neustift ist seit vielen Jahren im Rahmen seiner Bildungstätigkeit und darüber hinaus anerkannter Projektpartner in Südtirol und international. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Konzeption und Durchführung hochwertiger Lehrgänge sowie in der Regionalentwicklung. Im Bereich Nachhaltigkeit bietet das Bildungshaus Kloster Neustift Aus- und Weiterbildungen sowie Seminare zu den Themen Natur, Umwelt und Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Dabei ist es ein großes Anliegen, praxisorientierte Bildung anzubieten und die Teilnehmer/ innen für einen achtsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren.

Mit der Organisation und Durchführung des Nachhaltigkeitskongresses „think more about“ wurde in den letzten Jahren der Focus des Weiterbildungsangebotes verstärkt auf regionale und nachhaltige Themen gelegt. Das Bildungshaus versucht weiters durch die Ausbildung von Multiplikatoren  in den verschiedensten Bereichen Menschen zu befähigen neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. 

Zertifizierungen:

  • EFQM Committed to Excellence 1 star

  • ESF

  • Öcert

European Association for the Education of Adults (EAEA)

Rue de l'Industrie 10, 1000 Brussels, Belgium
+32 28932524
www.eaea.org

The European Association for the Education of Adults (EAEA) ist ein europäisches Sprachrohr für formale und non-formale Erwachsenenbildung.   EAEA ist eine transnationale Non-Profit-Organisation mit 137 Mitgliedern in 44 Ländern. EAEA fördert Erwachsenenbildung und vor allem den Zugang und die Beteiligung an formaler und non-formaler Erwachsenenbildung für alle, vor allem auch für unterrepräsentierte Gruppen.  EAEA fördert den Lernenden- zentrierten Ansatz, welcher die Lernenden zur Erweiterung in den Grund- und traversalen Kompetenzen befähigt .

EAEA

  • informiert über EU-Strategien

  • kooperiert mit EU-Institutionen, nationalen und regionalen Regierungen z.B. Europäischer Rat & UNESCO

  • kooperiert mit Stakeholdern, vor allem über die Plattform Lebenslanges Lernen

  • veröffentlicht Berichte, Handbücher, Projektinformationen- und ergebnisse

  • berät und gibt Empfehlungen für die strategische Arbeit ihrer Mitglieder

  • untersützt die Mitglieder beim Austausch von Good Practice, der Partnersuche& der Verbreitung von Projekten&Veranstaltungen

EAEA hat zum Ziel seine Mitglieder bei der Verbreitung von Projektaktivitäten, Partnerschaften, Strategien und Curriculums- Entwicklungen, Forschung, Leistungen im Rahmen der Inklusion und der Kohäsion, der demokratischen Beteiligung und bei der Armutsbekämpfung- und Antidiskriminierung zu unterstützen.
EAEA etabliert innovative Konzepte in der Erwachsenenbildung innerhalb seines internationalen Netzwerks und organisiert regelmäßige Europäische Konferenzen zu relevanten Themen der Erwachsenenbildung und dem Lebenslangem Lernen. EAEA vernetzt mit anderen Europäischen Plattformen und Europäischen Dachorganisationen.