Profisuche

Kategorien
Spanischer Hip Hop
Die Nova Cançó
Flamenco
Portugal
Gitarristen
Tango


 Facebook

Newsletter
 Anmelden
 Abmelden


 Impressum
 Galileo Zeitung/Katalog Music from Norway
 AGBs
 Gästebuch



English




Deutsch




Galileo Spanien
   Home   |   Kontakt   |   Über uns   |   Jobs   |   Händler   |   Warenkorb
  

Biographie | Discographie | Fotos | Ähnliche Künstler

Violadores del Verso





1. Biographie
2. Interview mit Doble V auf ritmic.com (Interview: Vanessa Santos)

Biographie

Seit Mitte der 90er Jahre gehören die spanischen Hip Hop Künstler Kase.O (Javier Ibarra), Sho-Hai (Sergio Rodríguez), Líriko (David Gilaberte) und R de Rumba (Rúben Cuevas) zu den wichtigsten Vertretern ihres Stils. Unter anderem machten sie in den Projekten „Bufank“, „El Aborto de la música“, dem Soloprojekt Kase.O und anderen Projekten aus ihrer Heimatstadt Zaragoza auf sich aufmerksam. Ende 1997 gründeten sie zusammen die Formation Violadores del Verso (zu deutsch: Versschänder) und nahmen schon 1998 ihre erste Mini-LP (Avoid/Boa-Music) mit 6 Tracks auf.

Im Jahr 1999 erregte zuerst Kase.O als Solokünstler mit seiner Maxi „Mierda“ (Avoid/Boa-Music) grosses Aufsehen. Diese CD ist voll von provokanten Texten, meserscharfen Reimen und wurde mit vielen jazzigen, funkigen und New Yorker Rap Einflüssen produziert. Trotz der Polemik um diese CD schaffte es „Mierda“ zu einer der bis zu diesem Zeitpunkt meist vekaufesten Platte des spanischen Hip Hop.

New York war dann der Ort, an dem die Violadores del Verso ihren ersten Longplayer „Genios“ in den prestigeträchtigen Studios D&D unter der Supervision von Leo Swift Morris und der Mitarbeit von Jeru The Damaja abmischten. Für Genios sind die Violadores del Verso neue Wege bezüglich ihrer Grooves gegangen und haben sich vornehmlich vom Jazz inspirieren lassen. Das Ergebnis ist ein Werk, das gleichermassen von der Presse als auch vom Publikum respektiert und gefeiert wurde.

Im Februar 2001 veröffentlichten die Violadores del Verso auf der Maxi-Single „Atrás“ (Rap Solo/Boa-Music) 3 neue Tracks zusammen mit deren Instrumentalversionen, die auf keiner weiteren Veröffentlichung mehr verwendet werden und gaben damit einen Vorgeschmack auf ihren nächsten Longplayer „Vicios y Virtudes“.

Für Vicios y Virtudes änderte die Band ihren Namen in Doble V (Doppeltes V) angeblich, da ihre Fans oftmals ihren Namen in Violadores (Schänder) abänderten, und die Band damit nicht einverstanden war. Die CD wurde in ihrem eigenen Studio in Zaragoza aufgenommen und wiederum in den New Yorker D&D Studios eine Woche nach dem Attentat am 11. September, abgemischt.

Vicios y Virtudes ist purer und harter spanischer Rap und erzählt vom Alltag ohne dabei den Spaß aus den Augen zu verlieren. Mit seinen genialen Grooves ist dieses Album ein Meilenstein des spanischen Hip Hop und wird sicherlich den Respekt und die Kredibilität der Band noch vergrössern.





Galileo MC - Dachauer Str. 5-7- 82256 Fürstenfeldbruck
Tel: 08141 226 130 - Fax: 08141 226 133 - Email: info@galileo-mc.de