Profisuche

Kategorien
Spanischer Hip Hop
Die Nova Cançó
Flamenco
Portugal
Gitarristen
Tango


 Facebook

Newsletter
 Anmelden
 Abmelden


 Impressum
 Galileo Zeitung/Katalog Music from Norway
 AGBs
 Gästebuch



English




Deutsch




Galileo Spanien
   Home   |   Kontakt   |   Über uns   |   Jobs   |   Händler   |   Warenkorb
  

   José Cepero: El poeta del cante
Preis: 18.45 €
Kat-Nr.: 20142
Format: 2 CD
  

V? Datum: 13.11.01

 Händler Suchen (Klicken Sie hier um einen Händler in Ihrer Nähe zu finden, der diesen Titel führt)
 Schreiben Sie Ihre Meinung zu dieser CD

José Cepero ist ohne Zweifel eine der wichtigsten Figuren in der Epoche des sogenannten Opera Flamenca. Er ist einer der Asse des Flamencogesangs, der es verstand seine künstlerische Erhabenheit zu erhalten, die durch seine Persönlichkeit als Flamencosänger herausragte. Die Mehrzahl seiner Texte schrieb er selbst, was ihn den Beinamen "El Poeta del Cante" (Der Poet des Flamencogesangs) einbrachte. Diese Doppel CD enthält die Aufnahmen, die in den Jahren 1920-1930 entstanden. Obwohl er die ganze Bandbreite der Flamencostile kannte, war er es, der dem Fandango eine herausragende Rolle zukommen liess, er erneuerte und erweiterte das Repertoire an Coplas, indem er ihnen einen neuen poetischen Anstrich gab. Das Fandangoschaffen wird in seiner Breite auf dieser Doppel CD in verschiedenen anmutigen, primitiven, sowohl aus Granada (Fandangos von Frasquito Hierbabuena) als auch aus Huelva stammenden oder den Fandangos von Nati reflektiert. Die andere grosse Kreation von Cepero war die Granaína-Malagueña. In dem Gesang von Cepero schätzt man den grossen Einfluss der Flamencosänger aus seiner Heimat Jerez, wo er im Jahr 1888 im berühmten Viertel Santiago, eine der Geburtsstätten des Flamencogesangs aus Jerez, geboren wurde. Er ist daher ein grosser Bewunderer von Don Antonio Chacón und Manuel Torres, "den größten Seguiriyero, der mir begegnet ist", sagt er in einem Interview, was dazu führte, dass beide immer präsent sind während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn. Die Bulería, ein Stil, der sehr eng mit der Stadt Jerez verbunden ist, war ein weiterer Stil, den Cepero kultiviert hat. Von den Stilen aus Levante interpretierte er viele Varianten der Tarantas. Sein Gesamtwerk wird hier in zwei CD´s geteilt. Auf der ersten CD wird er begleitet von Ramón Montoya und auf der zweiten CD von Miguel Borrull, ausgenommen von den Titeln 2, wo wiederum Ramón Montoya die Gitarre spielt und den Titeln 16 und 19 mit Luis Maravillas an der Begleitung.


CD 1
1  Un ruiseñor se paró  
2  De aquel lucero tan triste  
3  La persona que es mala  
4  A buscar la flor que amba  
5  Te metiste a mujer mala  
6  Eres rosa de pasión  
7  Yo estaba malo en la cama  
8  A la derecha te inclinas  
9  Eres un barco sin timón  
10  Tu te mueres rabiando  
11  Preguntó en una ocasión  
12  Eran en el mundo envidiable  
13  De perlas blancas y finas  
14  No te fies de los amigos  
15  Con la virgen del carmen  
16  No niego que te he querío  
17  Vivir sin ti no es vivir  
18  Son tus labios de carmín  
19  Vivo martir del deseo  
20  Con la virgen del Pilar  
21  De la playa las arenas  
22  Si no me vengo en  

CD 2
1  Que la muerte de una madre  
2  Ni la carcel ni la muerte  
3  To aquel hombre que es muy hombre  
4  No dudes de mi color  
5  Viva chinchilla y bonete  
6  Yo te quería y no lo niego  
7  Con mi caballo lucero  
8  En el querer no hay locura  
9  Y al deshojarla lloré  
10  hasta el último elemento  
11  Un soldado en mejilla  
12  Luchan los barcos veleros  
13  La candonga  
14  Que to el mundo la despreciaba  
15  La cruz con la mano izquierda  
16  Sera por tu mal vivir  
17  Se cambiaron los vientos  
18  A los santitos del dia  
19  Que a mi me enseño a querer  
20  Si mis agravios perdonas  


Galileo MC - Dachauer Str. 5-7- 82256 Fürstenfeldbruck
Tel: 08141 226 130 - Fax: 08141 226 133 - Email: info@galileo-mc.de